Wie ein Kind denken

10. Februar 2007

Wir fragen immer nur danach, was das Leben uns schenkt, schenken könnte, schenken soll. Warum fragen wir nie danach, was wir dem Leben schenken? Die Welt wird schließlich durch Wunschansprüche nicht besser.

Wie viele Gute Taten haben wir heute verbracht? Das fängt doch schon im Kleinen an, wie oft haben wir heute ohne Grund unsere Mitmenschen angelächelt? Das kostet ja nichts. Auf der Straße, im Flur, im Geschäft?

Es ist furchtbar zu erkennen, dass wir eigentlich nur kalte Egoisten sind. Ach, das macht mich beinah so traurig, dass ich kaum mehr schreiben kann. Wir müssen dringend umdenken.

Der Beitrag wurde am Samstag, den 10. Februar 2007 um 22:14 Uhr veröffentlicht und wurde unter Akzeptieren abgelegt. Zurück zur Startseite

.

Eine Meinung zu Wie ein Kind denken

  1. Hosting

    Wenn du dich dabei ertappst, wie du zu oft an eine bestimmte Person denkst, das nennt man Gefuhle. Und das ist Teufelszeug.

Mitreden